Über Vor- oder Nachteile dieses Trends, aus allem ein Browserspiel zu machen, wird in letzter Zeit in der Spielerszene ausreichend diskutiert. Hier freuen wir uns über die Möglichkeit, Anno kostenlos im Browser spielen zu können. Wer schon einen der Vorgänger wie Anno 1602, Anno 1503, Anno 1701, Anno 1504 oder das zuletzt erschiene Anno 2070 gespielt hat, wird sich in Anno Online schnell zurechtfinden. Auf den ersten Blick lehnt sich Anno Online an Anno 1404 an.

Das letzte Anno, das ich gespielt habe, war Anno 1503 und so lang liegt das nun schon hinter mir:-) Auf der Suche nach einer Alternative zu Siedler3, das ich nun (zu) lang gespielt habe, bin ich erst auf Siedler Online gestoßen. Das Konzept ist ungewöhnlich, keine Hektik, keine täglichen Angriffe anderer Spieler aber insgesamt etwas wenig Herausforderung.

Anno Online scheint mir zumindest für den Moment schneller abzulaufen, bietet knifflige Aufgaben und man muss sich ständig um seine Bevölkerung kümmern, Erfolge sind rascher sichtbar,...
Dennoch bietet das Spiel immer wieder neue Herausforderungen. Grundsätzlich gefällt mir die Idee der Browserspiele sehr gut, wenn man bedenkt wieviele Spiele oft gekauft wurden und nach einigen Wochen oder Monaten zu dem staubigen Haufen im Keller kamen, weil entweder die Langzeitmotivation oder einfach die Zeit fehlte. Ein Browsergame kann man schnell mal testen, muss nicht mehrere Stunden am Bildschirm sitzen bis eine Partie beendet ist, sondern spielt einfach nebenher im Browser mal einige Minuten, baut etwas, arbeitet weiter, usw.

Obwohl sich diese Art von Spielen in den letzten Jahren sehr weiterentwickelte und seit 2-3 Jahren ein ziemlicher Hype darum entstand kann ein Browserspiel grafisch natürlich nicht mit einer gekauften Vollversion mithalten, dennoch finde ich speziell Anno Online sehr ansprechend und stellenweise sogar detailreich.

Nun aber zum eigentlichen Spiel und der Welt von Anno-Online:

In gewohnter Anno-Manier startet man mit einem Kontor und den nötigsten Baumaterialen um seine ersten Bauernhäuser zu errichten. Sind die ersten Siedler eingezogen, entstehen auch schon die ersten Bedürfnisse.
Darum dreht sich neben unzähligen anderen Dingen fast alles. Man lockt Siedler in die "Stadt" (naja bis zur einer richtigen Stadt gibt es erstmal einiges zu bauen, entdecken, verwalten und zu verteilen,...), befriedigt ihre Bedürfnisse an Nahrung, Kultur, Schutz und Religion. Sind diese Grundbedürfnisse weitgehend erfüllt, kann man - genügend Holz vorausgesetzt - weitere Bauernhäuser bauen und mit Freude strömen neue Siedler herbei um diese zu bewohnen. Im nächsten Schritt wollen sich diese Bauern natürlich weiterentwickeln bzw. aufsteigen zu richtigen Bürgern. Dies geschieht, indem man die bestehenden Bauernhäuser zur Bürgerhäusern aufwertet.
Und schon entstehen auch schon neue Bedürfnisse, denn ein Bürger stellt etwas höhere Ansprüche. Im Gegenzug erhält man dafür neue Gebäudetypen, weitere Sektoren, Warentypen und Belohnungen.
Tutorial im klassischen Sinn gibt es im Moment keines, der Spielablauf wird in einer Questreihe erklärt, mit deren erfolgreicher Erledigung man nach und nach das Spielprinzip kennenlernt.
Als Belohnung für eine Quest erhält man die nötigen Voraussetzungen, Gebäude bzw. Rohstoffe für den nächsten Schritt. Nebenbei erfüllt man Nebenquests, die meist kleinere Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllen sollen und mit wenig Aufwand zu erledigen sind. Für beide Arten von Quests erhält man zusätzlich noch Erfahrungspunkte, die dem Charakter nach und nach in eine höhere Stufe aufsteigen lassen. Ein höheres Level wird durch Belohnungen honoriert und ist nötig um beispielsweise die Schatzkammer/Bank aufzuwerten, Zusatzgebäude freizuschalten und natürlich auch um sich mit anderen Spielern messen zu können.

hilfe-chatMultiplayer oder PVP gibt es zum aktuellen Zeitpunkt der Open Beta noch nicht. Damit man nicht das Gefühl hat alleine vor sich hin zu bauen, läuft gleich wie bei Die Siedler Online ein moderierter Chat nebenher, wo man mit anderen Spielern Erfahrungen austauscht, um Hilfe fragen oder Probleme melden kann.
Hier siehst du das Chatfenster, in der oberen Leiste kann man zwischen Hilfe-(hier sollten Anfänger-Fragen gestellt werden) und global-Chat umschalten, auch kann man eigene channels erstellen, genaueres im chat mit /help.

Finde dieses System eines Browserspieles angenehmer, gibt es doch schon genug Spiele wo man täglich in Kämpfe verwickelt wird und seinen Account nicht aus den Augen lassen darf, geschweige denn einem Berufs- oder Familienleben nachgehen. Früher oder später wird sich der Wunsch nach einem Modus sich mit anderen Spielern zu messen aufkommen.
Wir werden sehen, was die Zeit bringt und was sich Bluebyte dazu einfallen lässt.

Für den Moment gibt es noch soviel zu entdecken und mit Sicherheit wird bis zur Final noch vieles geändert/erweitert, mehr kann ich nach knapp zwei Wochen Betatest noch nicht sagen, habe ich nach mittlerweile rund 50 Spielstunden auch erst einen Teil der Möglichkeiten von Anno Online gesehen.